In der Diskussion um die Auffrischungsimpfungen („Booster-Impfung“) gegen COVID-19 ist NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann dem Vorschlag der beiden NRW-KVen gefolgt, die Organisation und Durchführung in die Hände der niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte zu legen.(…)

Dazu ein paar wichtige Informationen:

Wer bekommt eine Booster-Impfung?
Eine dritte Corona-Impfung mit einem mRNAImpfstoff sollen nach dem Beschluss der Gesundheitsministerkonferenz zunächst die im Folgenden aufgeführten Personengruppen erhalten. Voraussetzung ist, dass der Abschluss der ersten Impfserie mindestens sechs Monate zurückliegt.

  • Personen in Pflegeeinrichtungen, Einrichtungen der Eingliederungshilfe und weiteren Einrichtungen mit vulnerablen Gruppen. Die Impfung der Beschäftigten in den Einrichtungen kann dabei nach ärztlichem Ermessen ebenfalls erfolgen.
  • Personen mit Immunschwäche oder Immunsuppression
  • Pflegebedürftige in ihrer eigenen Häuslichkeit und Höchstbetagte (ab 80 Jahren)
  • Personen, die bei den ersten beiden Impfungen einen Vektorimpfstoff erhalten haben („homologe Impfserie“) inkl. Genesene mit einmaliger Vektorimpfung”

Sie können die Booster-Impfung ab sofort in unserer Praxis durchführen lassen. Bitte vereinbaren Sie einen Termin vorzugsweise per Mail, andernfalls telefonisch oder persönlich in der Praxis. Zum Einsatz kommt in unserer Praxis ausschließlich der Impfstoff Comirnaty von Biontech/Pfizer.

Quelle: KVWL (https://www.corona-kvwl.de/praxisinformationen/aktuelles/details/nachricht/booster-impfung-gegen-covid-19-informationen-zur-durchfuehrung-und-abrechnung)

 

Menü